Einleitung

Prüf- und Reinigungsanlagen

Wir entwickeln mit einem gut ausgebildetem Team von Mitarbeitern und in enger Zusammenarbeit mit den Kunden praxisgerechte Lösungen in der Prüf- und Reinigungstechnik.

Leistungen

Prüfstände

Auftraggeber: Industrie
Einsatzzweck: Prüfstand für Warmwasserbehälter

Ausführung komplett gesteuert: Der Werker stellt den Behälter auf den Prüfstand und schließt die notwendigen Schläuche an. Befüllung, Druckhalten und Entwässerung erfolgt automatisch.

Bestehend aus:

  • Auffangbehälter mit Gitterrosteinlage verzinkt
  • Pumpensumpf für Tauchpumpe
  • Aussparungen in Gitterrosten für Schlauchanschluss
  • Gabelstaplerlaschen für mobilen Einsatz

Kreiselpumpe zur Befüllung / HD-Pumpe / Ablassunterstützung über Druckluft
Befüllen, Regeln, Abstellen über Steuerung / Vorwahl 7,8 bar oder 10bar
Steuerung Siemens S7 1200 / Druckschalter / Durchflusswächter
Elektro-pneumatisch betätigte Wegehähne / Befülleitung
Leitungsanschluss am Behälter über Walther Schnellkupplungssystem
Adapter, Prüfanschlüsse

previous arrow
next arrow
Slider

Containerprüfanlagen

Auftraggeber: Recyclingbetriebe und Rekonditionierer
Einsatzzweck: Druckprüfung gereinigter Gebindebehälter

Druckprüfanlage zur halbautomatischen Druckprüfung wiederverwertbarer Gebinde verschiedenster Größen.

previous arrow
next arrow
Slider

Containerwaschanlagen

Auftraggeber: Recyclingbetriebe und Rekonditionierer
Einsatzzweck: Reinigung von wiederverwertbaren Behältern

Hochdruckinnenreinigungsanlage zur Innenreinigung von 1000 Ltr. Gebinden mittels rotierenden Spritzdüsen.

previous arrow
next arrow
Slider

Fass-Spülvorrichtungen

Auftraggeber: Recyclingbetriebe und Rekonditionierer
Einsatzzweck: Spülvorrichtung

Nennen Sie uns die Aufgabenstellung. Wir finden für Sie die optimale Lösung!

previous arrow
next arrow
Slider

Fass-Auskratzanlagen

Auftraggeber: Recyclingbetriebe und Rekonditionierer
Einsatzzweck: Der Fassauskratzer ist zum Entfernen von flüssigen Restrückständen aus offenen 200 Ltr. Fass-Gebinden konzipiert.

Die Maschinen wird in Grundstellung gefahren. Das Fass wird per Hand in waagerechter Lage auf die Laufrollen aufgelegt. Hierbei muss die offene Seite zur Ablaufrinne zeigen.
Das Fass wird nun über Verschiebeeinheit mittels Pneumatikzylinder durch Betätigung des 5/3 Wege-Handhebelventils gegen das Auskratzgummi geschoben. Danach wird der Schwenkarm mit Getriebemotor mittels Pneumatikzylinder durch Betätigung des entsprechenden 5/3 Wege-Handhebelventils gegen das Fass gedrückt. Der Motor wird automatisch durch einen Initiator eingeschaltet. Das Fass wir auf den Laufrollen gedreht, die Rückstände im Fass werden durch das Auskratzgummi abgetragen und laufen in die Ablaufrinne, von wo sie in einen externen Auffangbehälter (z.B. Eimer) fließen. Nach dem Reinigungsvorgang wird der Antriebsmotor durch Zurückfahren des Schwenkarms ausgeschaltet und das Fass durch Betätigen der Verschiebeeinheit in Rückwärtsrichtung zurückgezogen.

 

previous arrow
next arrow
Slider